Jürgen Wagner
Jürgen Wagner

 

Vater Himmel

 

 

 

 

 

Während die Erde die weibliche, aufnehmende Seite repräsentiert, ist der Himmel bei vielen Völkern die männlich zeugende, gebende Kraft. Das Licht, der Regen, der Schnee, die Winde, die Zeiten, die Transzendenz, die Ewigkeit – all das verbindet sich mit dem unendlich weiten und sternenreichen Raum über uns. Ihm gehören wir genauso zu wie der Erde. Er ist die aktive, schöpferische Macht. Alle Religion, alle Spiritualität strebt nach oben, zum Himmel, zum Licht. Dort ist unsere älteste und weiteste Herkunft. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIE WELT

 

 

Sie wurd' von keinem je erdacht
Und keiner hat sie je gemacht
Sie zieht - wie alles - ihre Kreise
Die Welt, sie ist auf grosser Reise!

 

Sie wird von niemand je beendet

Und wird von keinem je gewendet

Sie weiß nicht, doch sie mag sich regen

Die Welt, sie ist ein Platz zum Leben!

 

Die Rose blüht, der Käfer krabbelt

Der Vogel singt, das Kleinkind brabbelt

Die Rose welkt, der Mensch vergeht

Für Güte ist es nie zu spät!

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Wagner